Projekte

 "Wissen Sie, alles schön und gut, aber Sie müßten sich doch einmal irgendwann für etwas entscheiden."

 

Das hatte es an der altehrwürdigen Dresdner Musikhochschule "Carl Maria von Weber" auch noch nicht gegeben: eine sechsteilige Konzertreihe als Abschlußprüfung. Zigeunerswing und Musette, Flamenco und freie Improvisation, Telemann, Schnittkes "À Paganini", konzertant vorgetragene Geläufigkeitsübungen, Ysayes Sonaten vertanzt, UFA-Schlager im Vortrag und als Stummfilmbegleitung, Stevie Wonder, Michel Petrucciani, Thelonious Monk im Jazzdialog mit Rap-und Beatboxeinlage sowie kammermusikalische Schwergewichte von Franck und Beethoven.

 

Darf man den Rat einer Prüfungskommission ignorieren? Man kann ihn sich zu Herzen nehmen und dadurch immerhin den Blick für Wesentliches schärfen. Sich einschränken lassen jedoch bedeutet die Beschneidung der persönlichen Kreativität. 

 

 

 

 

ICH

 

Das musikalische Chamäleon.

Der Rattenfänger von Elbflorenz.

Das singende klingende Florileinchen.

Ein fiedelnder James Bond auf tönender Mission.

 

Das kunterbunte Füllhorn.

Auf Engelsschwingen.

Begleite die die kommen, bleiben und gehen.

Wer will mit dem Teufel im Bunde sein?

Mein hölzerner Schuh ein Pferdefuß, mein Bogen die dreigezinkte Gabel!

Wie Paganini! (Ohne lange Haare, lange Finger, lange Beine, langen Mantel)

Ein Vollblutmusiker.

Le pur-sang - vollkommen durchgezüchtet.

 

Ein zappelnder Kasper, ein trauriger Clown.

Der Blick wie Rieu.

Verrückt wie Kennedy.

Unrasiert wie Garrett.

Und ein Entertainer. (Kann man "Wetten dass..." auch mit sächsischem Akzent moderieren?)

 

Ich bin der ohne Stradivari.

Aber meine Geige hat einen Lack wie Schlangenhaut.

Ich bin der, der so aussehen soll wie Schauspieler Heino Ferch.

Manchmal sogar wie Bruce Willis.

Aber die können beide nicht Geige spielen.

Ich bin nicht der Tennisspieler. Ich halte eine Geige in der Hand.

(David Oistrach soll gerne Tennis gespielt haben. Einen Tennisspieler gleichen Namens gab es jedoch nicht)

Ich bin der Fiedler auf dem Dach.

Es ist wahrlich nicht einfach, das Gleichgewicht zu halten.

 

Wer macht mir ein E für ein U vor? Oder umgekehrt?

"Aktenzeichen U E ungelöst." Die letzte Rettung.

Schubladen, reichlich gefüllt.

Die Möbelhäuser in den Köpfen.

 

 

Hallo ihr! Könnt ihr mich hören? Hört ihr mich? Hallo? Hört ihr?

 

 

Versteht ihr mich?